Fachtagung in Linz und Passau

    Tourismus und Barock

    Kunst, Kultur und das Lebensgefühl einer Epoche im Blick

    Mit seinen prächtigen Residenzen, ausladenden Gartenanlagen oder imposanten Klöstern und Kirchen hat der Barock eindrucksvolle Zeugnisse einer bewegenden Epoche hinterlassen. Sie bilden stilvolle Ensembles für Musik, Kunst und Kultur.

    Der Tourismus findet hier zahlreiche markante Spuren und Ausgangspunkte, die es auch im Sinne der Profilierung einer Destination zu entdecken und vermitteln gilt. Vor allem der Blick auf das barocke Lebensgefühl eröffnet imponierende, durchaus aktuelle Anknüpfungspunkte.

    Barocke Kunst & Kultur im Donauraum – Chancen und Entwicklungen im Kulturtourismus

    Die Tagung in Linz mit Exkursion nach Passau geht Fragen der touristischen Nutzung und der touristischen Herausforderungen nach, die mit dieser Epoche verbunden sind. Hier zeigen sich nicht nur der zunehmende heterogene kulturelle Hintergrund nationaler und internationaler Gäste, die wachsende Säkularisierung oder die steigende Internationalisierung des Tourismus im Donauraum als anspruchsvolle Aufgaben.

    www.barockimdonauraum.eu

    Veranstaltungsreihe

    Blickwechsel

    DonnerstagsForum gegen Rechts

    Die Welt - nicht einfach, aber vielfältig anders ...

    Kulturelle Vielfalt in urbanen Vierteln belebt und fasziniert. Sie kann aber durchaus fremd wirken und überfordern. Der einfache bewertende Blick verleiht pauschalierenden Urteilen und vordergründigen Ordnungsvorstellungen ungeahnte Schlüssigkeit. Wie lässt sich mit der Spannung zwischen dem Bedürfnis nach ordnenden Strukturen und der Faszination, die von der Buntheit kulturellen Lebens ausgeht, umgehen? Als Antwort schlagen wir Ihnen einen Blickwechsel vor: lassen Sie sich einmal auf die urbane Vielfalt ein, entdecken Sie zum Beispiel türkische Lebenswelten, begegnen Sie Menschen, die die Welt ein wenig verbessern wollen. Suchen Sie das Gespräch, hören Sie zu, sprechen Sie mit und reden Sie Klartext. In einem Brauhaus üben Sie bei einem Training gegen „Stammtischparolen“ rechtem Gedankengut zu widersprechen.

    Herzlichen laden wir Sie ein, an vier Orten in Köln diesen Blickwechsel auszuprobieren. Wir freuen uns auf Ihr Interesse!

    Wie Integration gelingt …
    11. September 2014 (Do.), 18.00 bis 21.00 Uhr
    Ort: Pfarrzentrum St. Theodor, Burgstraße 42, 51103 Köln

    Keupstraße – Türkische Lebenswelten
    25. September 2014 (Do.), 18.00 bis 21.00 Uhr
    Orte: ISS-Netzwerk, Genovevastraße 94, 51063 Köln,
    Restaurant Asmali Konak, Keupstraße 44-46, 51063 Köln

    Wie rechte Orientierung erkennen?
    23. Oktober 2014 (Do.), 18.00 bis 21.00 Uhr
    Ort: EL-DE Haus, NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, Appellhofplatz 23-25, 50667 Köln

    Gegen Stammtischparolen
    6. November 2014 (Do.), 18.00 bis 21.00 Uhr
    Ort: Brauhaus Gilden im Zims, Heumarkt 77, 50667 Köln

    „Das Rheinland und der Erste Weltkrieg“

    1914. Reisen in die Geschichte

    Exkursionen zum Themenjahr

    Europa ist Anfang des 20. Jahrhunderts auf dem Weg in die Moderne und nähert sich doch auch dem Abgrund: 1914 bricht der Erste Weltkrieg aus. In einem großen Verbundprojekt beleuchtet der Landschaftsverband Rheinland (LVR) die Situation des Rheinlands in dieser Zeit in all ihren Lebensbereichen.

    Als Kooperationspartner des LVR veranstaltet die Thomas-Morus-Akademie Bensberg rund 20 Exkursionen zum Themenjahr "1914 - Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg", die zu verschiedenen aktuellen Ausstellungen führen. Sie folgen Spuren und Zeugnissen, die noch heute auf die Zeit vor 100 Jahren verweisen. Das thematische Spektrum der Exkursionen ist breit gefächert – von Industrialisierung, Infrastruktur und Veränderungen der Landschaft, bis hin zu Architektur und Wohnformen, zu sozialen Fragen, medizinischer Versorgung, Kunst, Literatur oder auch Erinnerungskultur.

    Nehmen Sie Ein-Blicke in jene Zeit, lernen Sie Schlüsselgestalten und Zusammenhänge kennen. Ihnen öffnen sich bewegende und manchmal auch verunsichernde Annäherungen. Das ausführliche Programm der Exkursionen finden Sie unten als pdf zum Download. Gerne senden wir Ihnen die Broschüre auch auf Anforderung zu. Ein Anruf genügt (Tel. 0 22 04 / 40 84 72).

     

    Publikation

    Hier wird der Papst gewählt.
    „Christ in der Gegenwart“ über die Bensberger Edition „Herzkammer der Kirche“

    Überraschende Erkenntnisse, großzügig gestaltet, sorgfältig illustriert

    „Wer erleben möchte, wie kunsthistorische Forschung zur theologischen Herausforderung gerät, wer einen schöpferischen Einstieg in den christlichen Glauben samt seinen Wurzeln sucht, hat mit diesem Band einen farbigen Kurz-Katechismus gefunden“, so Klaus Hamburger in „Christ in der Gegenwart“. Die Sixtinische Kapelle „als Ort der Heils- und nicht der Unheilsverkündigung und als Ort des Zusammenwirkens verschiedenster Temperamente zu verstehen – das mag all jene zuversichtlicher stimmen, denen beim Gedanken an die Papstwahl dort etwas mulmig zumute ist.“

    Publikation

    Neue Blicke in die Sixtinische Kapelle

    Bensberger Edition mit prachtvollen Fotos erschienen

    Die Sixtinische Kapelle -

    Die Sixtinische Kapelle

    Erstmals nach der Restaurierung der Sixtinischen Kapelle liegt eine theologisch-kunstgeschichtliche Interpretation des „Jüngsten Gerichts“ Michelangelos vor. Prälat Professor Dr. Max-Eugen Kemper entfaltet in der soeben erschienenen, reicht bebilderten Bensberger Edition eine überraschende Neudeutung von Michelangelos Meisterwerk: „Nicht der finale Akt des Gerichtes, sondern vielmehr der paulinische Gedanke von der ‚Auferstehung des Fleisches‘ ist“, so Kemper, „ins Bild gesetzt, mit dem auferstehenden Christus als ‚Erstling der Entschlafenen‘.“ Mit interessanten Verweisen deutet der Theologe und Professor für Christliche Kunstgeschichte Michelangelos Meisterwerk als das „Hoffnungs-Bild des Glaubens“. 

    Arnold Nesselrath, Professor für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und Direktor der Abteilung für byzantinische, mittelalterliche und moderne Malerei der Vatikanischen Museen, stellt in seinem Beitrag interessante Details zur Entstehung der Sixtina und ihrer Ausstattung im 15. und 16. Jahrhundert vor. Neben der atemberaubenden Ausgestaltung gehört zur Sixtinischen Kapelle auch der berühmteste Kamin der Welt. Wenn aus diesem weißer Rauch aufsteigt, bedeutet dies: „Habemus Papam“. Im dritten Beitrag dieser reichhaltig bebilderten Edition würdigt daher Kemper die Sixtina als Ort der Papstwahl. 

    Bensberger Edition 3
    Max-Eugen Kemper und Arnold Nesselrath
    Herzkammer der Kirche
    Die Sixtinische Kapelle und ihr Bildprogramm
    ISBN 978-3-89198-120-7, € 15,80
    Bezug: Thomas-Morus-Akademie Bensberg sowie im Buchhandel

    Weitere Informationen erhalten Sie bei der:

    Thomas-Morus-Akademie Bensberg
    Overather Straße 51-53
    51429 Bergisch Gladbach
    Telefon +49 (0) 22 04/40 84 72
    Telefax + 49 (0) 22 04/40 84 20
    akademie@tma-bensberg.de

    Informationen zum Ausdruck

    URL der Seite: http://www.tma-benbserg.de/?oid= 2

    Druckdatum: 31.10.14 (Fri), 10:20:52