15. Mai 2007

tma-bensberg.de/newsmail

Acht Monate
Tandem fahren

Network.21: Mentoren für den Start in den Beruf

Streitschlichter in der Staatskanzlei

Zu Gast bei Jürgen Rüttgers

Die Deutschen sind im Grunde Sozialisten

Commerzbank-Chef Klaus-Peter Müller

Acht Monate Tandem fahren

Projekt Network.21: Mentoren für den Start in den Beruf

Acht Monate lang wollen sie von jetzt an gemeinsam Tandem fahren: 14 junge Frauen, sieben junge Männer und ihre 21 Mentorinnen und Mentoren. Am 24. und 25. Februar lernten die Studien- und Berufsanfänger ihre Begleiterinnen und Begleiter - allesamt erfahrene Fach- und Führungskräfte - in Bensberg kennen. Sie schlossen einen Mentoring-Vetrag ab, in dem sie ihre Ziele und die Gestaltung ihres Kontakts vereinbarten: In mindestens monatlichen Treffen, Telefonaten, E-Mails, vielleicht auch Besuchen in der Arbeitswelt des Partners wird das Tan-dem-Fahren bestehen. Eins wurde schon beim Start deutlich: Nicht nur die Mentees, auch ihre ehrenamtlichen Weggefährten freuen sich darauf, viel voneinander zu lernen.

+ NetWork.21 im Internet

Streitschlichter in der Staatskanzlei

Zu Gast bei Jürgen Rüttgers

Jürgen Rüttgers hört aufmerksam zu, als ihm der 9-jährige Julian erklärt, wie eine Streitschlichtung funktioniert. überhaupt spricht der Ministerpräsident wenig, stellt vor allem Fragen an diesem Morgen. Was haltet ihr von der Idee, in der Schule „Schülerrichter” einzuführen? Die jungen Gäste in der Staatskanzlei sind sich einig: Davon halten sie nichts, wollen sich nicht zum Richter über andere aufspielen. Schlichten statt richten, das haben die Schülerinnen und Schüler gelernt, die Jürgen Rüttgers eingeladen hat. Einmal im Monat trifft sich der NRW-Chef mit Jugendlichen, um mit ihnen über ihre Themen und Fragen zu sprechen: Mit Auszubildenden über die Situation in den Betrieben, mit Studierenden über Studiengebühren. Im März traf sich Rüttgers mit etwa 20 Streitschlichtern. Schülerinnen und Schüler aus der Hauptschule Dortmund-Aplerbeck, der Albert-Einstein-Realschule in Bergheim, der Gesamtschule Hennef, dem Franken-Gymnasium Zülpich und aus der Gertrudis-Grundschule in Bochum berichteten dem Ministerpräsidenten über ihre Arbeit vor Ort.

Den Kontakt zu den Schlichtern hat die Thomas-Morus-Akademie hergestellt. Sie bildet seit 1996 Lehrer aus, die dann in ihren Schulen Kinder zu Streitschlichtern ausbilden.

„Die Deutschen sind im Grunde ihres Herzens Sozialisten”

Commerzbank-Chef Klaus Peter Müller fordert mehr Verantwortung und Risikobereitschaft

„Mit der Höhe der Managergehälter hinken wir in Deutschland hinterher.” Klaus-Peter Müller, Sprecher des Vorstandes der Commerzbank AG, scheute unpopuläre Positionen nicht, als er Ende April vor über 150 Zuhörer in der Thomas-Morus-Akademie Bensberg trat. Müller sprach zum Thema „Zwischen Ethik und Monetik - Herausforderungen für Unternehmen und Politik”. Er war der erste Gesprächspartner in der neuen Veranstaltungsreihe „Bensberger Dialog”. Damit sucht die Akademie die kritische Auseinandersetzung mit Spitzenkräften aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung.

+ Kompletter Artikel

übrigens
Kennen Sie Kollegen oder Freunde, die auch Interesse am Programm der Thomas-Morus-Akademie haben? Dann leiten Sie diese Informationen gerne weiter!

Abonnement
Ihre Einstellungen für diesen Newsletter können Sie hier ändern: http://www.tma-bensberg.de/kontakt/newsletter.php. Wir speichern Ihre Daten ausschließlich für die Zwecke der Thomas-Morus-Akademie und geben sie nicht an Dritte weiter.

Impressum
Herausgeber: Thomas-Morus-Akademie Bensberg
Redaktion: Dr. Wolfgang Isenberg, Akademiedirektor (VisdP), Thorsten Malessa
Overather Straße 51-53
51429 Bergisch Gladbach
Telefon 0 22 04 - 40 84 72
Fax 0 22 04 - 40 84 20
www.tma-bensberg.de
akademie@tma-bensberg.de

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Ihre Meinung
news@tma-bensberg.de