Ausgabe 2 / 2008 | 10. Februar 2008 | www.tma-bensberg.de

Musik und Wein
Langenlois (Niederösterreich): Zum Musikfestival LOISIARTE 2008 ins Weinviertel

Spätromantik im Elbflorenz
Dresden: Puccini in der Semperoper, Bruckner und Wagner in der Frauenkirche

Stelldichein im Sommer
Salzburg: Festspiele und Rundgänge in der Mozartstadt


Stimmen in weiß-blau
München: Opernfestspiele und Streifzüge durch die Museen der bayerischen Hauptstadt

Pfeifen und Register in Barock
Oberschwaben: Zu den Orgeln des 17. und 18. Jahrhunderts

Wenn Sie Probleme mit der Anzeige des Newsletters haben, klicken Sie bitte hier.


Lassen Sie sich verzaubern von klassischen Genüssen und barockem Lebensgefühl, lassen Sie sich überraschen von ungewöhnlichen Arrangements in moderner Architektur ... In dieser NEWSMAIL stellen wir Ihnen fünf Ferienakademien zu bedeutenden und originellen Orten der Musik vor.

Gerne lade ich Sie zu unseren klangvollen Ferienakademien ein und grüße Sie herzlich aus Bensberg.

Dr. Wolfgang Isenberg
Akademiedirektor


Musik und Wein
Langenlois (Niederösterreich): Zum Musikfestival LOISIARTE 2008 ins Weinviertel
26. bis 31. März 2008 (Mi.-Mo.)


Das LOISIUM, eine inszenierte Weinkeller-Welt, ist ein wunderbarer Ort des Schauens und Genießens, aber auch ein wunderbarer Konzert-Ort. Daher laden wir Sie zur dritten LOISIARTE ein. Inspiriert durch die vier Elemente Erde, Feuer, Wasser und Luft werden bei diesem exklusiven Musik-Festival neben Werken von Helmut Schmidinger und Otto M. Zykan, die im Mittelpunkt der LOISIARTE 2008 stehen, auch Kompositionen von Debussy, Franck, Brahms und Mozart erklingen, unterbrochen von Lesungen und kulinarischen Pausen. Das musikalisch-literarische Erlebnis bei dieser Ferienakademie wird durch kunstgeschichtliche Ausflüge zu Klöstern und Stiften unter der Leitung von Rainer Thiesen vertieft, aber auch durch das Wohnen, Entspannen und Genießen in einem ganz besonderen Hotel: Das futuristisch wirkende wine & spa resort LOISIUM Hotel**** wurde entworfen von Stararchitekt Steven Holl und setzte vom Start weg neue Maßstäbe in der europäischen Dsign-Hotel-Szene. So wurde das wine & spa resort LOISIUM Hotel**** jüngst vom GEO Saison Magazin in die Liste der zehn besten Hotel Europas aufgenommen – Kategorie „Design“. Im Jahr 2006 belegte es den ersten Platz im European Hotel Design Award.

Weitere Informationen


Spätromantik im Elbflorenz
Dresden: Puccini in der Semperoper, Bruckner und Wagner in der Frauenkirche
11. bis 17. Juni 2008 (Mi.-Di.)


Königsschloss und Kreuzkirche, Historisches Grünes Gewölbe, Gemäldegalerie und Zwinger, Mozart und Meißen – eine Reise nach Dresden ist ein Fest für die Sinne. Dabei spannt sich der Bogen von den mittelalterlichen Kirchen und Burgen auf dem Stadtberg Meißens über die Renaissance des Dresdner Schlosses und der Rüstkammer bis zu den barocken Wundern von Frauenkirche, Schlosskirche und steinernem Zwinger-Festsaal. Riesige Gemälde-Zyklen von Veronese stehen neben winzigen Zimelien aus der Goldschmiede Permosers, Sempers prunkvolles Opernhaus neben moderner Architektur. Auch als Stadt der Musik hat Dresden eine lange und glanzvolle Tradition. Begleiten Sie Dr. Andreas Thiel ins „Elbflorenz“, besuchen Sie mit ihm das neu eröffnete Historische Grüne Gewölbe, die Frauenkirche und Puccinis „La Bohème“ in der Semperoper.

Weitere Informationen


Stimmen in weiß-blau
München: Opernfestspiele und Streifzüge durch die Museen der bayerischen Hauptstadt
8. bis 12. Juli 2008 (Di.-Sa.)


Schon lange gehören die Opernfestspiele zum Höhepunkt des Kulturlebens in München. Bereits im Jahre 1875 veranstaltete der Generalintendant Karl von Perfall einen Festsommer mit Opern von Mozart und Musikdramen von Wagner. Unter Sir Peter Jonas erlebte das Festspielprogramm ab 1993 eine erfolgreiche Erweiterung auch mit stärkerer Betonung der theatralischen Elemente in der Oper. Mit Kent Nagano, dem Generalmusikdirektor seit 2006, verspricht auch das Programm des Festspieljahres 2008 interessante Höhepunkte.

Weitere Informationen


Stelldichein im Sommer
Salzburg: Festspiele und Rundgänge in der Mozartstadt
3. bis 10. August 2008 (So.-So.)


Unvergleichlich ist die Atmosphäre während der Sommer-Festspiele in Salzburg, geben sich doch hier in nur sechs Wochen Dirigenten und Schauspieler, Sänger und Dramaturgen, Regisseure, Virtuosen, Bühnenbildner auf Weltniveau ein Stelldichein. Wir freuen uns sehr, Ihnen die Möglichkeit zu bieten, ausgewählte Festspiel-Aufführungen zu besuchen, Blicke hinter die Kulissen der Festspiele zu werfen, bei Stadtspaziergängen und Ausflügen Interessantes über die Stadt und das Salzkammergut zu erfahren und zu erleben. Genießen Sie die Mozartstadt Salzburg zur Festspielzeit!

Weitere Informationen


Pfeifen und Register in Barock
Oberschwaben: Zu den Orgeln des 17. und 18. Jahrhunderts
1. bis 4. September 2008 (Mo.-Do.)


Im Bereich der oberschwäbischen Reichsstädte und Klöster entstand ab dem 17. Jahrhundert und dem Ende des Dreißigjährigen Krieges ein reiches musikalisches Leben, das sich in im weltlichen und geistlichen Leben in gleicher Weise entfaltete. Großartige barocke Kirchen und Klöster prägen ein großartige Kulturlandschaft. Auch im Orgelbau entstanden zahlreiche eindrucksvolle Werke, die bis heute zu den kulturellen Glanzpunkten der Region zählen. Die Erkundung stellt einige dieser bedeutenden Instrumente vor und führt in das kulturelle Umfeld ein.

Weitere Informationen

Übrigens:
Kennen Sie Kolleginnen und Kollegen, Bekannte oder Freunde, die auch Interesse an den Programmen der Thomas-Morus-Akademie haben? Dann geben Sie diese Informationen gerne weiter!


Abonnement
Ihre Einstellungen für diesen Newsletter können Sie hier ändern: http://www.tma-bensberg.de/kontakt/newsletter.php. Wir speichern Ihre Daten ausschließlich für die Zwecke der Thomas-Morus-Akademie und geben sie nicht an Dritte weiter.


Herausgeber: Thomas-Morus-Akademie Bensberg
Redaktion: Dr. Wolfgang Isenberg, Akademiedirektor (VisdP), Thorsten Malessa
Overather Straße 51-53
51429 Bergisch Gladbach
Telefon 0 22 04 - 40 84 72
Fax 0 22 04 - 40 84 20
www.tma-bensberg.de
akademie@tma-bensberg.de

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.