Ausgabe 4/2008 | 19. April 2008 | www.tma-bensberg.de

Urlaub unter Palmen, Arbeit unter Zeitdruck
Journalistischer Nachwuchs berichtet von der Internationalen Reisemesse ITB Berlin 2008

Zukunft gestalten
Pfarrgemeinden im Erzbistum Köln diskutieren Chancen und Modelle

Die Kunst des Geschichtenerzählens
Schreibwerkstatt auf der kroatischen Insel Losinj


Neues Programm der Thomas-Morus-Akademie erschienen

Unbekanntes Rheintal
Stromaufwärts von Rhöndorf nach Braubach

Zukunft gestalten
Die Pfarrgemeinden im Erzbistum Köln

Zeus, Europa & Idyllen
Höhepunkte der Insel Kreta

Peregrinatio Sancti Jacobi
Auf dem Jakobsweg durch Nordspanien

Macht in Frauenhand
Die Damenstifte Neuss, Gerresheim und Essen

Wenn Sie Probleme mit der Anzeige des Newsletters haben, klicken Sie bitt hier.


[anrede] [titel] [vorname] [nachname],

mit einem neuen Programm startet die Thomas-Morus-Akademie ins Sommerhalbjahr. Tagungen, Seminare, Ferienakademie und Erkundungen zu einem bunten Strauß aktueller Themen und faszinierender Orte prägen das Programm. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Stöbern und freue mich darauf, Sie in der Akademie zu begrüßen.

Herzliche Grüße aus Bensberg
Ihr
Dr. Wolfgang Isenberg
- Akademiedirektor -


Urlaub unter Palmen, Schreiben unter Zeitdruck
Journalistischer Nachwuchs berichtet von der Internationalen Tourismusmesse ITB Berlin 2008


„Die Kuba-PK um elf Uhr mach ich – da kann ich bis eins fertig sein und dann noch den Guyana-Text schreiben“ – Stimmengewirr im Redaktionsraum. Ein gutes Dutzend junge Erwachsene zwischen 18 und 26 Jahren blättert in Broschüren und Katalogen, heftet Zettel an die Wand, telefoniert. Einige sitzen vor dem Computer, den Blick konzentriert auf den Monitor gerichtet. Der eine oder andere murmelt leise mit, was er schreibt. „...Besucherzahlen Israels fahren Achterbahn ... Tunesien liegt bei 40 Prozent...“

Morgens um neun beginnt die Hektik auf der weltgrößten Tourismusmesse ITB Berlin, stündlich häufen sich Pressekonferenzen und Präsentationen, schwillt die Papierflut in den Pressefächern an. Abends um 18 Uhr müssen sie fertig sein, die Berichte junger Nachwuchsjournalisten, die den Pressedienst „young press“ erstellen. Die Teilnehmer des Workshops „Schreiben, Recherchieren, Redigieren“ der Thomas-Morus-Akademie erfahren, was Journalismus bedeutet: Themen finden, kritisch nachfragen, Werbung und Wahrheit unterscheiden. Und: Schreiben unter Zeitdruck, den Abgabetermin vor Augen. Insgesamt vier Journalisten begleiten die jungen Leute, geben Tipps zum Aufspüren von Themen, zur Arbeitsorganisation, zum Stil und zu Formulierungen.

Denn „young press“ ist alles andere als eine Übung auf dem Trockenen: Der Workshop arbeitet unter realen Bedingungen. Im Auftrag der Messe Berlin und als Bestandteil des täglichen Presseberichtes der ITB Berlin versorgt „young press“ Fachpublikum und Journalisten mit Informationen über das Messegeschehen. Seit vielen Jahren ein festes Modul des Akademieprogramms, berichtet „young press“ von Pressekonferenzen und Veranstaltungen, stellt Trends und Neuheiten vor, begleitet neugierig und unvoreingenommen die ITB Berlin und bietet jungen Journalisten (und solchen, die es werden wollen) einen konzentrierten Einblick in die Tourismusbranche und jungen Touristikern eine Einführung in den Reisejournalismus.

Einen weiteren Presseworkshop wird es Anfang November auf der Jugendmesse YOU in Berlin geben.


Neues Programm der Thomas-Morus-Akademie erschienen

Mit einem neuen Programm startet die Thomas-Morus-Akademie ins Sommerhalbjahr. Die Veranstaltungen für die Monate April bis Oktober 2008 sind ab sofort online und in Papierform erhältlich. Das Programm umfasst Tagungen von der Bedeutung des Religionsunterrichtes in der Schule über den neuen Atheismus angelsächsischer Prägung bis zur Musik von der Moldau, Seminare von philosophischen Denkmodellen wie der Systemtheorie über kulturelle Bewegungen wie der Kunst der Sechziger Jahre bis zur Frage nach der seelsorglichen Berufung des Heiligen Paulus. Workshopreihen wie das Streitschlichtungs-Programm der Akademie, das Bensberger Management-Training und die Fortbildungsreihe „Forum :PGR“ für Ehrenamtliche in Pfarrgemeinden werden in eigenen Rubriken übersichtlich dargestellt. Auch die Veranstaltungen des Projekts „NetWork.21“ für junge Migrantinnen sind in einem Programmteil zusammengefassst. Aus den Gesamtprogrammen der Ferienakademien und Erkundungen werden einzelne besonders herausgehoben; die Gesamtübersichten dieser Veranstaltungen sind bei der Akademie bestellbar.

Das gedruckte Programm kann bestellt werden bei der Thomas-Morus-Akademie Bensberg, Overather Straße 51-53, 51429 Bergisch Gladbach, Telefon 0 22 04/40 84 72, E-Mail: akademie@tma-bensberg.de.

Natürlich steht das neue Programm auch im Internet – hier ist der Link:.
Weitere Informationen


Diözesantag: Zukunft gestalten
Die Pfarrgemeinden im Erzbistum Köln
19. April 2008 (Sa.)


Nachdenken über die Zukunft der Pfarrgemeinden im Erzbistum Köln – im Kontext von personalpolitischen Umstrukturierungen, gesellschaftlichen Brüche und individuellen Entwicklungen. Die Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner des Diözesantages „Zukunft gestalten“ suchen nach Perspektiven für die zukünftigen inhaltlichen und organisatorischen Veränderungen ihrer Pfarrgemeinden. Der Veranstaltungsort ist ungewöhnlich: die ehemalige Kranfabrik Voss, Gebäudeensemble eines fühindustriellen Wahrzeichen.

Weitere Informationen


Unbekanntes Rheintal
Stromaufwärts von Rhöndorf nach Braubach
22. bis 23. April 2008 (Di.-Mi.)


Das Rheintal bietet viel mehr als die Loreley, als Weinorte, verwunschene Ruinen, Burgen und Schlösser, mehr als die viel besungene Rheinromantik. Mit dem Rhein verbinden sich jahrhundertealte Mythen und Geschichten. Von seit dem Mittelalter besuchten Wallfahrtsorten über die blühende Residenzstadt Ehrenbreitstein mit ihrer gewaltigen Festungsanlage bis zu Zeitzeugnissen jüngerer Geschichte spannt sich der Bogen dieser kulturgeschichtlichen und politischen Erkundung.

Weitere Informationen


Zeus, Europa & Idyllen
Höhepunkte der Insel Kreta
9. bis 18. Mai 2008 (Fr.-So.)


Lebendige Küstenorte und traditionelle Gebirgsdörfer in kaum berührten, macchia-überzoge-nen Bergregionen prägen Kreta. Paläste der Minoer weisen auf die um 2.000 v. Chr. blühende Hochkultur hin. Byzantinische Kirchen, orthodoxe Klöster und die von Venedig und vom osmanischen Reich geprägten Städte lassen 4.000 Jahre Geschichte lebendig werden. Entdecken Sie die wechselvolle Geschichte der Insel Europas!

Weitere Informationen


Peregrinatio Sancti Jacobi
Auf dem Jakobsweg durch Nordspanien
16. bis 25. September 2008 (Di.-Do.)

Die Jakobs-Muschel ist das Symbol derjenigen, die sich aus aller Herren Länder seit Jahrhunderten auf einen Weg machen, der gleichsam ein Gleichnis des irdischen Lebens auf dem Weg zum Paradies ist: Ihrer aller Ziel ist das Grab des Heiligen Jakobus in Santiago de Compostela, wo im Jahr 813 die vermeintlichen Gebeine des Apostels gefunden wurden. So eindrucksvoll heute die Renaissance dieses Weges für Wanderer und Pilger aller Kontinente und religiöser Herkunft ist, so eindrucksvoll sind die Spuren der Wallfahrtstradition der Jahrhunderte in Kunst und Architektur, Glaubenswelt und Pilgerkultur. Wir laden Sie daher herzlich ein, ausgewählte Stationen des Jakobsweges zwischen Pamplona und Santiago de Compostela zu besuchen.

Weitere Informationen


Die Kunst des Geschichtenerzählens
Vom Erlebten zum Erfundenen, vom Erfundenen zum Erzählten
10. bis 17. Mai 2008 (Sa.-Sa.)

„Das ist ja eine tolle Geschichte!“ Haben Sie das auch schon mal gedacht? Und den Wunsch gehabt, sie aufzuschreiben? Geschichten erleben und erfahren wir alle täglich: kleine und große, solche, die uns eher kalt lassen und andere, die uns nicht mehr loslassen, lustige und traurige. Und so wie jedes Leben einen eigenen Ausdruck hat, so hat auch jede Geschichte ihre eigene Sprache, ihr eigenes Tempo. Geschichten zu erzählen, zu schreiben ist eine Kunst. Und wie bei jeder Kunst gehören dazu handwerkliche Fertigkeiten, und die können erlernt werden! Wir laden Sie daher herzlich ein, unter Leitung der Kölner Schriftstellerin Liane Dirks das Handwerk des Geschichtenerzählens zu erlernen oder zu verfeinern. Den äußeren Rahmen bildet ein direkt am Hafen gelegenes Hotel auf der kroatischen Insel Losinj, das exklusiv den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Werkstatt zur Verfügung steht.

Weitere Informationen


Macht in Frauenhand
Die Damenstifte Neuss, Gerresheim und Essen
24. April 2008 (Do.)

Die Einrichtung von Damenstiften als relativ freier Lebenswelt unverheirateter, hochadeliger Damen mit religiösem Rahmen ist eine Besonderheit, die nur im mittelalterlichen Deutschen Reich Verbreitung fand. Gerade das Rheinland bietet gleich eine ganze Reihe davon, deren Kirchenbauten zudem zum Eindrucksvollsten zählen, was die rheinische Romanik zu bieten hat. Die Akademie geht am Niederrhein auf die Suche nach den Spuren einer Lebensform der religiös geprägten High Society vergangener Tage ...

Weitere Informationen

Übrigens:
Kennen Sie Kolleginnen und Kollegen, Bekannte oder Freunde, die auch Interesse an den Programmen der Thomas-Morus-Akademie haben? Dann geben Sie diese Informationen gerne weiter!


Abonnement
Ihre Einstellungen für diesen Newsletter können Sie hier ändern: http://www.tma-bensberg.de/kontakt/newsletter.php. Wir speichern Ihre Daten ausschließlich für die Zwecke der Thomas-Morus-Akademie und geben sie nicht an Dritte weiter.


Herausgeber: Thomas-Morus-Akademie Bensberg
Redaktion: Dr. Wolfgang Isenberg, Akademiedirektor (VisdP), Thorsten Malessa
Overather Straße 51-53
51429 Bergisch Gladbach
Telefon 0 22 04 - 40 84 72
Fax 0 22 04 - 40 84 20
www.tma-bensberg.de
akademie@tma-bensberg.de

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.