Ausgabe 02/2010 | 14. Juni 2010 | www.tma-bensberg.de

Wenn Sie Probleme mit der Anzeige des Newsletters haben, klicken Sie bitte hier.


[anrede] [titel] [nachname],

in diesem Sommer laden wir Sie zu Genuss und Inspiration ein – sei es bei der Entdeckung von kulinarischen Besonderheiten aus dem Bergischen Land, sei es bei der „Sommerfrische“ im Rheintal oder beim eigenen künstlerischen Schaffen in der Internationalen Kunstakademie Heimbach. Doch auch der Blick über die Region hinaus – nach Weimar, nach Norddeutschland und Holland – lässt manch Überraschendes entdecken. Und der Spätsommer bietet eine Neuauflage des im vergangenen Jahr restlos ausverkauften Festivals „Bunte Kirchen im Bergischen Land“. Wir haben wieder ein atmosphärisch dichtes Programm für Sie vorbereitet.
Ich wünsche Ihnen eine angenehme Lektüre und freue mich auf Ihr Interesse.

Mit freundlichen Grüßen aus Bensberg

Dr. Wolfgang Isenberg
- Akademiedirektor -


Bergische Landpartien
Mit der Akademie die kulinarische und landwirtschaftliche Vielfalt der Region entdecken


Schafe im Bergischen Land

Die Erzeugerhöfe und -verbände im Bergischen Land stehen nicht nur für die Qualität und Vielfalt ihrer Produkte, sondern bewahren auch das Wissen althergebrachter Züchtungen und Anbauverfahren. Der Bergische Markt, zu dem die Akademie am 4. Juli 2010 in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Rheinland und dem Kardinal-Schulte-Haus nach Bensberg einlädt, präsentiert die Bandbreite und Fülle dieser Aktivitäten. 25 Aussteller – darunter Züchter seltener Tierrassen, regionale Erzeuger, die Biologischen Stationen Mittlere Wupper, Oberberg, Haus Bürgel und der Naturpark Bergisches Land – stellen ihre Arbeit vor. In einer Sommerfest-Atmosphäre gibt es nicht nur Kulinarisches zu kosten, sondern auch seltene Obstsorten oder besondere Tierarten zu bestaunen.
Wer die Erzeugerhöfe gerne vor Ort kennen lernen möchte, ist dazu am 26. Juni 2010 eingeladen. Die Erkundung unter dem Motto „Heimat schmecken“ führt zu ausgewählten Höfen im Bergischen Land, deren Erzeugnisse das Siegel „bergisch pur“ tragen. Mit rund 90 Erzeugnissen – von fangfrischen Forellen, zartem Rind-, Lamm- oder Wildfleisch über Bio-Eier, Brotaufstriche, würzigen Käse, feinherben Honig bis zu Streuobst-Säften und Wasser der Waldquelle – zählt das „bergisch pur“-Sortiment zu den umfangreichsten unter den Regionalmarken.

+ http://www.tma-bensberg.de/heimat
+ http://www.tma-bensberg.de/markt


Sommerfrische auf dem Petersberg
Das Rheinland. Überraschend anders
Ferienakademie vom 18. bis 23. Juli 2010 (So.-Fr.)


Amsterdam

Das Steigenberger Grandhotel Petersberg ist Standort und Ausgangspunkt der ersten „Rheinischen Sommerfrische“ der Akademie. Im Siebengebirge, hoch über dem Rheintal gelegen, lassen sich hier zu jeder Tageszeit grandiose Fernblicke genießen. Die landschaftlich reizvolle Umgebung ist Ziel der Wanderungen und Exkursionen dieser Ferienakademie. Sie führen durch das Siebengebirge, zur Klosterlandschaft von Heisterbach, an die „rheinische Riviera“, in das von Weinbau geprägte Ahrtal. – Wandeln Sie mit uns auf den Spuren der Rheinromantiker! Lernen Sie Hintergründe und überraschende Details zu Politik, Wirtschaft und Kultur am Rhein kennen! „Sommerfrische“ – das heißt Erholung und Inspiration in einer kulturell und landschaftlich reichen Region.

+ http://www.tma-bensberg.de/sommerfrische


Der Expressionismus in Norddeutschland
Erkundung vom 20. bis 24. Juli 2010 (Di.-Sa.)


Worpswede

Der Expressionismus bedeutete für das erste Viertel des 20. Jahrhunderts mehr als nur einen der „Ismen“ der Malerei – nachzuvollziehen in der Kunsthalle Emden. Die künstlerische Bewegung schlug sich auch in der zeitgenössischen Architektur und im Kunsthandwerk nieder. Besonders außergewöhnliche architektonische Beispiele finden sich in Norddeutschland: Eigenwillige, mitunter nordisch-germanische Fantasien lassen sich an Bauten in Bremen und Worpswede nachvollziehen. Die Metropole Hamburg fügte der Stilrichtung mit ihren Kontorhäusern eine monumentale Note hinzu. Im Hamburger Kunstgewerbemuseum illustrieren Tanz-Kostüme zudem eine bohèmehafte Spielart des Expressionismus. Weltentrückt mutet schließlich der neoheidnische Kunsttempel von Haus Bossard im ländlichen Jesteburg an. Entdecken Sie die weniger bekannten Seiten des Expressionismus in Norddeutschland.

+ http://www.tma-bensberg.de/expressionismus


Die holländische Moderne – Architektur in Amsterdam, Rotterdam und Utrecht
Erkundung vom 10. bis 14. August 2010 (Di.-Sa.)

Amsterdam

Nach dem Goldenen Zeitalter im 17. Jahrhundert war es um die Niederlande als Kunstregion vorerst still geworden. Dies sollte sich im 20. Jahrhundert nachhaltig ändern. Bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert war Vincent van Gogh Vorreiter in der Malerei. In der Architektur wiederum entwickelte die Amsterdamer Schule mit dem Art Deco und dem Expressionismus den kreativen Historismus weiter. Einen radikalen Bruch mit dieser Schule stellten die Gestaltungsexperimente der Gruppe De Stijl um Mondrian, van Doesburg und Rietvel dar. Sie stehen für eine entschiedene Moderne, wie sie sich in der Neugestaltung der Stadt Rotterdam nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs zeigt. Die Bauten von Jo Coenen und Rem Koolhaas schließlich repräsentieren die architektonische Innovationskraft der Niederlande in jüngerer Zeit.

+ http://www.tma-bensberg.de/architektur


Anna Amalia und der Aufstieg Weimars zum Musenhof
Ferienakademie vom 22. bis 27. August 2010 (So.-Fr.)


Weimar

Wer Weimar besucht, „begegnet“ immer wieder Herzogin Anna Amalia. Die Akademie lädt daher gemeinsam mit der Klassik Stiftung Weimar ein, den Spuren dieser faszinierenden Frauenpersönlichkeit zu folgen: Ein exklusives literarisches Konzert im abendlichen Wittumspalais, eine literarische Teepause an Anna Amalias Sommersitz in Tiefurt lassen neben dem Besuch des Schlosses sowie der Anna Amalia Bibliothek die Epoche, das Leben und Wirken der Herzogin lebendig werden.

+ http://www.tma-bensberg.de/weimar


Große Kunst in kleinen Kirchen
Das Bunte-Kirchen-Festival 2010 im Bergischen Land


Bunte Kirche

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr setzt die Akademie das Festival der „Bunten Kirchen im Bergischen Land“ im Jahr 2010 mit einem gewohnt erlesenen Programm und zusätzlichen Terminen fort. So können Besucher auch in diesem Jahr wieder bei Musik, Wort und Begegnung den Zauber der Bunten Kirchen mit ihren einzigartigen Ausmalungen erleben. Zum Festivalstart bringt die Akademie zudem in der Reihe Bensberger Editionen den Bildband „Weltgericht und Seelenwaage. Große Kunst in kleinen Kirchen. Die Bunten Kirchen im Bergischen Land“ heraus.
Termine: 1. Festivalzyklus: 8. bis 12. September 2010 (Mi.-So.); 2. Festivalzyklus: 15. bis 19. September 2010 (Mi.-So.)

+ http://www.bunte-kirchen.de

Das Festival findet statt in Kooperation mit dem Oberbergischen Kreis, den Kirchengemeinden Lieberhausen, Marienberghausen, Marienhagen, Müllenbach, Wiedenest, der Kulturstiftung Oberberg der Kreissparkasse Köln und der Regionale 2010.

Übrigens:
Kennen Sie Kolleginnen und Kollegen, Bekannte oder Freunde, die auch Interesse an den Programmen der Thomas-Morus-Akademie haben? Dann geben Sie diese Informationen gerne weiter!


Abonnement
Ihre Einstellungen für diesen Newsletter können Sie hier ändern: http://www.tma-bensberg.de/newsletter/. Wir speichern Ihre Daten ausschließlich für die Zwecke der Thomas-Morus-Akademie und geben sie nicht an Dritte weiter.


Herausgeber: Thomas-Morus-Akademie Bensberg
Redaktion: Dr. Wolfgang Isenberg, Akademiedirektor (VisdP), Ilona Bernhart
Overather Straße 51-53
51429 Bergisch Gladbach
Telefon 0 22 04 - 40 84 72
Fax 0 22 04 - 40 84 20
www.tma-bensberg.de
akademie@tma-bensberg.de

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.